Wer ist das?

Gestatten: Tobi Katze.Sehr erfreut.

Ich bin ein Schriftsteller aus Bochum – und sehr schlecht darin, Texte über mich selbst zu verfassen. Mit Texten über alles andere hingegen stehe ich seit 2001 auf der Bühne.

Seit 2009 bin ich studierter Kulturwissenschaftler, aber wirklich nur auf dem Zeugnis, welches irgendwo sicher in einem Leitz-Ordner in meinem Regal verstaubt.

Da mir „ich mache irgendwas mit Kultur, vielleicht in einem Museum oder so“ als Jobbeschreibung nicht wirklich griffig schien, entschied ich mich 2010, den leider nur unwesentlich leichter zu erklärenden Beruf „ich schreibe Texte und lese sie auf einer Bühne vor“ zu ergreifen.
Da das irgendwann in Gesprächen unweigerlich zu Komplikationen führte, ließ ich mir den knackigen Begriff der Live-Literatur einfallen, und die Gespräche auf Partys wurden wieder wesentlich entspannter.

Ich bin also Schriftsteller und mache Live-Literatur. Und habe es nicht so damit, mich kurz zu fassen.
Außerdem fange ich gerne Sätze mit „und“ an – was aber bei weitem nicht meine einzige Macke ist.

2011 wurde bei mir eine Depression diagnostiziert, und um mich zu rächen, schrieb ich 2015 ein Buch über sie, was zur allgemeinen Erheiterung ein Bestseller wurde. Glauben Sie mir, ich kann´s mir auch nicht wirklich erklären. Inzwischen geht´s wieder mit der Depression. Das Buch hingegen ist immer noch da. Man kann es schlechter treffen.
2017 erschien mein neues Buch „Immer schön die Ballons halten“.
Demnächst werde ich auch in Ihrer Nähe daraus vorlesen. Nur, damit Sie vorgewarnt sind.